Über die Personen

Carrington-Brown und Joe, das Cello: Eine großartige, hoch musikalische „Ménage-à-trois“ : Rebeccas Sprachwitz und der Spaß, Joe virtuos zu bespielen… Colin, der mit seiner tiefen und durchdringenden Stimme Rebecca und Joe singend und schauspielerisch unterstützt…

Und Joe: auch er eine multiple Persönlichkeit: äußerlich ein Cello aus dem 18. Jahrhundert, verwandelt und präsentiert er sich unter Rebeccas Anleitung mal als Dudelsack, als Gitarre, als Fiddle, als indische Geige,…, oder auch klassisch bespieltes Cello.

Zu dritt präsentierten sie von 2013 bis 2016 ihre Show “Dream A Little Dream”, ab September 2016 zeigen sie ihre neue Show "10".

.....

Das vielfach preisgekrönte Musik- und Comedy-Duo Carrington-Brown ist wohl eines der ungewöhnlichsten Paare der Welt. Zusammen mit “Joe”, Rebeccas Cello aus dem 18. Jahrhundert, parodieren sie so ziemlich jedes Genre – von Pop bis Oper, von Jazz bis Bollywood.

Sowohl durch weltweite Live- als auch durch Radio- und TV-Auftritte haben sie sich in kürzester Zeit international einen hervorragenden Ruf in der Comedy- und Kabarett-Szene erworben.

2007 entwickelte Rebecca Carrington den Double-Act CARRINGTON-BROWN zusammen mit ihrem Bühnenpartner Colin Brown, der als Sänger und Schauspieler in Londons West End sowie mit der “Royal Shakespeare Company” auftrat. Er war 10 Jahre lang Mitglied der Kult-A-Capella-Gruppe “The Magnets” und begleitete Robbie Williams 2006 als Background-Sänger auf dessen “Close Encounters”-Welttournee.

Zusammen haben Rebecca und Colin internationale Kabarett-Preise in Europa und den USA gewonnen, u. a. die jeweiligen Publikumspreise beim deutschen “Prix Pantheon”, dem schweizerischen “Arosa Humour Festival”.


Rebecca Carrington

Die mehrsprachige Musikerin, Kabarettistin und Darstellerin Rebecca Carrington und Joe, ihr Cello aus dem 18. Jahrhundert,sind mit Sicherheit eines der ungewöhnlichsten Zweigespanne

unserer Zeit. Ausgebildet in klassischem Cello und Gesang am Royal Northern College of Music (Manchester, GB) und an der Rice University Houston (USA) lernte Rebecca Carrington die Orchestergräben der Welt kennen. Sie spielte unter anderem mit dem London ymphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem BBC Symphony Orchestra, trat in England, den USA, Südafrika, Frankreich, der Schweiz und Deutschland auf und gewann 1996 den University Mastercard Talent Search.

Zu ihren musikalischen Talenten zählt nicht alleine das Cellospiel, sie hat auch eine phänomenale Stimme, die sie in verschiedensten Musikstilen einzusetzen versteht. Sie spielt in Sessions, singt im Background bei verschiedensten Jazzbands und Popmusikern.
Aufgetreten ist und aufgenommen hat sie mit namhaften Künstlern wie Aretha Franklin, Paul McCartney, Randy Newman, 4 Hero, Jill Scott und bei „The Brits“ 2006 mit Kanye West. 2001 reiste sie mit David Byrne (ex-Talking Heads) als Cellistin und Background-Sängerin durch Europa. Mitgewirkt hat sie unter anderem bei Hollywoods Filmmusikaufnahmen von „Der Herr der Ringe”, „Harry Potter”, „Hannibal”, "„Gangs of New York” und "„Bless the Child“.

Erste Auftritte als Comedian hatte sie ungewollt vor Freunden, kurz darauf trat sie schon in diversen Comedy Clubs der USA auf die Bühnen. NBC und CBS nahmen Rebecca Carringtons Programm
auf, im National Public Radio (NPR) hatte sie eine eigene Show. In ihrer Heimat ist sie dauerpräsent: BBC 2, Channel 4, BBC Radio 4, BBC Scotland, LBC empfahlen sie u. a. für die Bühnen des Soho Theatre, Royal Court und The Playhouse. Der South East Music Scheme Award 2004 und der begehrte deutsche Prix Pantheon 2007 bezeugen ihre Festivalerfolge.

 

Colin Brown

Colin Brown ist ausgebildeter Schauspieler und Sänger. Neben diversen Rollen in britischen Filmen und Fernsehserien und der Tätigkeit als Synchronsprecher trat Colin in Londons West End sowie mit der Royal Shakespeare Company auf. Er war 10 Jahre lang Mitglied der Kult-A-Cappella-Gruppe The Magnets"und begleitete Robbie Williams 2006 als Background-Sänger auf dessen „Close Encounters”-Welttournee. Darüber hinaus ist er als Vocal Coach tätig und betreut u.a. Viva Voce, eine der besten ACappella-Gruppen Deutschlands.

Als leidenschaftlicher Dudelsackspieler spielte Colin bereits in der Royal Albert Hall, im Edinburgh Castle und für Queen Elisabeth II. im Buckingham Palace.

 

PREISE
Zusammen haben Carrington-Brown eine Vielzahl von Preisen in Europa gewonnen.

in Deutschland:
Prix Pantheon (2006 - Publikumspreis)
Schwerter Kleinkunstpreis (2009 und 2014 - Publikumspreis)

Zeck Internet Preis,
Goldene Rose Publikumspreis,
Rosenau, Stuttgart , bester Musik-Comedy-Act, Lindener Spezial Club Hannover.

in Frankreich:
Prix du Public, Prix d’un Sponsor & Prix Special du Jury, Festival de Rocquencourt, Prix du Public, Festival de Versaille

und in der Schweiz den
„Schneestern“ beim Arosa Humor Festival.