Zur Person

Bülent Ceylan wurde am 4. Januar 1976 als Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter in Mannheim geboren.

1995 macht er sein Abitur am Ludwig-Frank-Gymnasium in Mannheim und präsentierte damals schon erste Parodien von Prominenten bei Schulfesten und Partys. Mittlerweile ist er berühmt wie ein bunter Hund und hat eine Reihe Comedy-Trophäen eingeheimst: 2001 gewinnt er den "Bielefelder Kabarettpreis", es folgen der "Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg 2002" und der "Kulturpreis 2002 des BDS-Mannheim-Nord"; er ist Gewinner der NRW-Westspitzen im Bereich Comedy und sahnt 2009 den "Deutschen Comedypreis" als bester Newcomer ab. 2010 erhält er den "Deutschen CIVIS Fernsehpreis". 2011 folgt der "Deutsche Comedypreis" als bester Komiker. Beim "Adolf-Grimme-Preis" und der "Goldenen Kamera" wird er 2012 für seine exzellenten Leistungen nominiert. Im selben Jahr gewinnt er erneut den „Deutschen Comedypreis“ als bester Live-Act. Zwei Jahre später bekommt Bülent den Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis "Kybele 2014" verliehen. Im selben Jahr geht für ihn ein großer Traum in Erfüllung: Auf einem der weltgrößten Heavy-Metal-Festivals in Wacken hat Bülent einen Auftritt vor 80.000 Zuschauern. Bei der BAMBI-Verleihung 2016 gewinnt Bülent in der Kategorie Comedy die wichtige Medienauszeichnung. Nach seinen Bühnenprogrammen "Wilde Kreatürken", "Haardrock" und "KRONK" geht Bülent 2018 mit "LASSMALACHE" auf Tour. Neben seinen Live-Programmen ist Bülent bei RTL aber auch mit Sendungen wie „Die Bülent Ceylan Show“, „Bülent & seine Freunde“ oder mit „Bülents großer Überraschungsshow“ zu sehen. Jetzt macht der Komiker auch als Schauspieler Karriere: "Verpiss dich, Schneewittchen!" ist der Titel seines ersten Films, der im Herbst 2017 in die Kinos kommt.